Der Sprachfehler von Kommunikationsprofis


Viele Firmen sprechen mit ihren Bildern, Videos und Texten nur rund die Hälfte ihrer Zielgruppe an. Das liesse sich einfach ändern. 

Aus kommunikativer Sicht ist verblüffend, was im deutschen Sprachraum abläuft. Selbst Unternehmen mit grossen Marketing- und Kommunikationsteams pflegen auf ihren Kanälen keine aktuelle Sprache. Sie wenden sich auch 2020 öfters an Männer als an Frauen - und ignorieren andere Geschlechter komplett.

Das führt zu grotesken Situationen. Etwa, wenn eine “führende Finanzdienstleisterin” mit der “gelebten Diversität” wirbt und auf der Karriereseite Kundenberater, aber keine Kundenberaterinnen sucht. Oder wenn ein Plakat in grossen Lettern den “Ski der Weltmeister” anpreist - und daneben eine Weltmeisterin lächelt.  

Damit signalisieren die Firmen nicht nur, dass sie die grosse gesellschaftliche Veränderung hin zur Gleichberechtigung aller ausklammern. (U.a. Deutschland hat das unbestimmte Geschlecht als Identität anerkannt). Wer mit Bildern und Worten eine einseitige Sprache spricht, handelt ökonomisch unsinnig. Unternehmen richten sich damit nur an einen Teil ihrer Zielgruppe - obwohl Frauen in allen Bereichen relevante Entscheidungen treffen. Das kann sich mittelfristig niemand mehr leisten. 


Effiziente Umsetzung


Überlegen Sie sich, ob Ihr Unternehmen zeitgemässe Bilder und Texte hat? Der professionelle Blick von aussen könnte sich auszahlen. Und eine glaubwürdige Kommunikation lässt sich oft effizient umsetzen. Planen Sie beispielsweise einen neuen digitalen Auftritt? Angesichts eines solchen Aufwandes fallen authentische Bilder, Videos und Texte nicht wesentlich ins Gewicht - vor allem, da solches Material kostengünstig für diverse Kommunikationskanäle adaptiert werden kann. 

Ob KMU oder Konzern, wir von MIT INHALT beraten Sie unabhängig, direkt und setzen auf Wunsch die Inhalte auch um. Dabei haben wir eine klare Meinung, vertreten aber kein Dogma. Am Ende soll die Sprache eingängig sein und die Kommunikation muss zu Ihrem Selbstverständnis passen. Sprechen Sie mit starken Bildern und Texten Ihre Kundinnen und Kunden an. Oder kommunizieren Sie direkt mit Ihren Kund*innen. 

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage - und hier erfahren Sie mehr über uns

PS: Weshalb das generische Maskulinum nicht, der Genderstern aber sehr wohl funktioniert, lesen Sie hier. Und was der Rat für deutsche Rechtschreibung zur gendergerechten Sprache vorschlägt, gibt es hier als PDF.


#kommunikation #contentstrategie #contentmarketing #diversität #gender #storytelling #inhalte #mitinhalt #genderequality





19 Ansichten
mitinhalt_ev_weiss_Web.png

Binz Atelier

kontakt@mitinhalt.ch